GRT – Was ist das?

Der Gratisrollenspieltag (GRT) möchte die deutschsprachige Rollenspielszene stärken und das Hobby Pen-and-Paper-Rollenspiel ins Licht der Öffentlichkeit holen. Als Ereignis ohne große Einstiegshürden richtet sich der GRT an ein breites Publikum:

  • Neulinge, die das Hobby Tischrollenspiel gerne einmal kennenlernen möchten
  • Aktive, erfahrene Rollenspieler*innen
  • Leute, die vielleicht längere Zeit nicht mehr gespielt haben
  • Personen, die gerne andere Rollenspieler*innen kennenlernen wollen

Alle Gäste bekommen beim GRT die Gelegenheit, ein vielfältiges Angebot unterschiedlicher Spiele kennenzulernen – durch Gratisprodukte ebenso wie durch Spielrunden. Das Programm variiert von Ort zu Ort. Am besten fragt ihr bei eurem örtlichen Ausrichter direkt nach. Der GRT fördert den Austausch miteinander. Interessierte Spieler:innen treffen Gleichgesinnte, Händler und aktive Köpfe der Szene vor Ort.  Verlage und Läden können sich und ihre Spiele im Rahmen des GRT präsentieren, Kundenbindungen stärken und um neue Kunden werben. Die Veranstalter vor Ort (Läden, Vereine, Clubs und kulturelle Einrichtungen) können ihre Position als lokale Anlaufstellen für Rollenspiel ausbauen.

Der Gratisrollenspieltag ist schamlos abgekupfert vom großen Bruder, dem Free RPG Day, der sich wiederum hat inspirieren lassen vom Free Comic Book Day (deutsche Entsprechung: Gratis Comic Tag). Aber der GRT entspricht diesen Vorlagen nicht eins zu eins; wir haben das Konzept angepasst.

Das Konzept sieht ungefähr so aus: Möglichst viele deutschsprachige Rollenspielverlage (auch Selbstverlage) beteiligen sich an der Aktion und spendieren Gratisprodukte (z.B. Schnellstarter oder Szenarien für ihre Rollenspiele). Dieses Material wird dann gebündelt und zum Gratisrollenspieltag, einem bestimmten Samstag (meist im Februar/ März), an teilnehmende Spieleläden und Vereine (Spieleclubs, Bibliotheken usw.) verteilt. Jedes Jahr gibt es zum GRT einhundert oder mehr Events im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg). Wir machen keine Vorgaben, wie das Gratismaterial weiterverteilt wird. Händler können es beispielsweise den Kunden zu einem Kauf hinzugeben oder an diejenigen verschenken, die an den im Laden angebotenen Demo-Runden teilnehmen.

Die Demorunden während dieses Tages sind nicht auf die Systeme, zu denen es auch Verlagsmaterial gibt, beschränkt. Es bietet sich aber natürlich an, ein unterstütztes System zu supporten, da so die Mitspieler:innen kostenlos passendes Material mit nach Hause tragen können. Aus den Rückmeldungen und Berichten zum GRT entnehmen wir, dass neben der Freude über ein Gratisprodukt die Freude, an einer Spielrunde teilzunehmen, in ein neues Spielsystem hineinzuschnuppern, und Leute zu treffen, wichtige Elemente für viele Gäste des Gratisrollenspieltags sind.

Ins Leben gerufen wurde der Gratisrollenspieltag von Moritz „Glgnfz“ Mehlem und Karsten „Blechpirat“ 2012; 2013 fand der GRT erstmals statt. 2016/2017 holten Karsten und Moritz noch Jonas „asri“ und Andreas „angband“ mit ins Boot, um sie bei der Organisation zu unterstützen. Andreas stieg Mitte 2018 nach zwei Jahren familienbedingt wieder aus.

Wir organisieren den GRT ehrenamtlich und unentgeltlich, in unserer Freizeit.

Sollte jemand sich berufen fühlen, uns irgendwie unter die Arme zu greifen, so kann er sich gerne melden – am besten über das Kontaktformular.

Bisher haben uns geholfen:

  • Filip (mit dem Schriftzug-Logo)
  • Stefan (mit dem Siegel)
  • Guddy und Annika für den Flyer 2014 und 2015
  • Christian von Prometheus (mit dem Vertrieb 2013)
  • Tequila von Fischkrieg(mit dem Vertrieb 2014-2018)
  • Pegasus Spiele (mit dem Vertrieb und Almanach seit 2019)
  • Hunderte von begeisterten Rollenspielern vor Ort, die beim GRT unglaublich gerockt haben (alle Jahre) und uns Berichte und Fotos geschickt haben!

Vielen Dank euch allen!