Zum GRT-Ersatztermin (10.10.2020): Lieber nur online

Als wir im Mai den 10. Oktober als Nachholtermin festgelegt hatten, schrieben wir bereits:

„Das ist ziemlich spekulativ.“

Angesichts der aktuellen Lage halten wir es nicht für sinnvoll, in großem Stil zu Events einzuladen, bei denen sich womöglich wildfremde Leute an einem Tisch zusammenfinden und Rollenspiele spielen. Wenn ihr selbst den GRT (offline) veranstalten wollt und dies bei euch vor Ort auch unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln umsetzbar ist, dann dürft ihr das natürlich machen. Aber wenn euch die Frage nach einem verantwortbaren Hygienekonzept umtreibt oder ihr euch einfach unwohl bei dem Gedanken fühlt, dann ist das völlig in Ordnung: Ihr seid nicht allein. Und es ist okay, wenn ihr euer Event einfach absagt oder nur online veranstaltet.

Nutzt die digitalen Möglichkeiten, steigt durch die schimmernden Portale eurer Geräte, um euch mit anderen Held*innen virtuell zu treffen und Abenteuer zu erleben!

GRT 2020, Graphik von Andreas Langner (Drachenwinter)

Wir behaupten nicht, dass das ideal ist. Aber es ist besser als nichts. Wir sind natürlich selbst unglücklich, dass der ganze Einsatz – die Beiträge der Verlage, euer Engagement vor Ort, die logistische Unterstützung von Pegasus und unsere eigene Koordinationsarbeit – dieses Jahr leider nicht zu einem fulminanten GRT führen durfte. Aber noch unglücklicher wären wir über das Risiko, dass sich beim GRT Menschen mit Covid-19 infizieren und das Virus verbreiten könnten.

Bleibt gesund, handelt verantwortungsvoll – und mögen euch die Würfel hold sein!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.