Spielend für Toleranz

Im Herbst 2018 zeigten zahlreiche Blogs und Webseiten Flagge für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit. Die Initiative geht aus von Udo Bartsch, Martin Klein und Harald Schrapers. Wir beteiligen uns gern und voller Überzeugung.

In unserer Gesellschaft ebenso wie rund um den Globus steigt die Bereitschaft zur Missachtung von Menschenrechten, zu verletzender Rede, zu Gewalttaten. Erschreckend viele Menschen (auch Angehörige großer Parteien) beteiligen sich daran, Stück für Stück soziale Normen aufzulösen, populistischem Denken und Sprechen mehr Raum und Rampenlicht zu verschaffen, und unser demokratisches Miteinander zu untergraben.

Spielend für Toleranz - gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Das Logo zeigt verschiedenfarbige und unterschiedliche geformte Spielfiguren im Bogen um eine mehrfach gewinkelte Linie, als würden sich die Figuren gemeinsam an einem Tisch befinden.

Wir können das nicht ändern, bloß indem wir einen Beitrag hier im Blog posten. Bei allem Stolz auf das, was wir mit dem GRT leisten, ist uns klar, dass wir nur ein kleines Stimmchen in dieser Gemeinschaft sind. Aber trotzdem halten wir es für gut, richtig und sinnvoll, ein Zeichen zu setzen.

Wir stehen ein für Toleranz, für Offenheit, für Dialog. Fürs Zuhören und Helfen.
Wir sind gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in jeder Form.
Anstand halten wir für eine tolle Sache. Respekt und Akzeptanz sind sexy. Friedliches Miteinander: Wie geil wär das denn?!

Es ist leicht, sich im Strom der Zeit treiben zu lassen und aus den Augen zu verlieren, was wirklich zählt. Aber für die Ziele, die es wert sind, dass man Mühen und Arbeit auf sich nimmt, dafür müssen wir aktiv bleiben, wachsam. Wir müssen den Mund aufmachen und Zeichen setzen und mehr und besseres verlangen: Von uns selbst, und von unserer Gesellschaft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.