GRT2018 – Umfrage-Ergebnisse – Teil 3 – Der Paketinhalt

In Teil 3 der Auswertung geht um die spielbaren Paketinhalte und wie sie angenommen wurden. Ich denke eine solche Auswertung ist auch für die Macher hilfreich. Die Items zu den einzelnen Paketinhalten folgen, man konnte mehreren Items zustimmen:

  • Stieß auf großes Interesse
  • Fand ich sehr hochwertig
  • wurde vor Ort benutzt
  • War zu wenig vorhanden
  • war nicht in unserem Paket / keine Meinung

Ein Wort vorweg. Im Vergleich zum letzten Jahr war 2018 deutlich mehr sofort nutzbares Material im Paket und dafür keine Poster, Aufkleber oder sonstiges Promomaterial. Dies entspricht den Wünschen, die in der letztjährigen Umfrage deutlich geworden waren. Während Poster etc. als nettes Beiwerk angesehen wurden, hätten sich die Ausrichter mehr Spielmaterial gewünscht. Diese Entwicklung wurde auch in den Kommentarfeldern zur Kenntnis genommen:

Was in unserem Paket drin war, war prima!

Insgesamt war es das beste GRT Paket der letzten fünf Jahre! Besonders die vielen hochwertigen Schnellstarter waren klasse und in ausreichendere Zahl vorhanden, so dass jeder Neuling auch mindestens „ein Rollenspiel“ mit nach Hause nehmen konnte.

Deutlich besser im Vergleich zu den Vorjahren. Waren sehr zufrieden.

Ich denke anhand der Statistiken kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Ich will trotzdem einige Interpretationshilfen geben. Insbesondere große und bekannte Rollenspiele wie etwa Splittermond stoßen auf großes Interesse, auch wenn der Content des Splittermond-Schnellstarters nicht neu war. Dazu kommen Rollenspiele, die gerade als „neu und interessant“ wahrgenommen werden, wie etwa Hexxen 1773, welches im Rahmen eines Crowdfundings finanziert wurde. Das Material der genannten Spiele wurde nach Angabe der Ausrichter auch am meisten vor Ort genutzt.

Gänzlich neue Spiele wie „New Hong Kong Story“ oder „Swords & Wizardry Continual Light“ haben es schwerer Wahrnehmung und Interesse zu finden. Trotzdem werden sie, besonders bei hochwertiger Aufmachung, gern mitgenommen und teilweise auch vor Ort gespielt. Es gilt: je vollständiger ein Produkt ist, desto mehr Beachtung findet es. Die Materialien von Seelenfänger und Scherbenland waren in dieser Hinsicht nicht optimal nutzbar. Die eher „kleinen“ Produktionen haben es ohnehin schwerer, große Wertschätzung zu erreichen (Zitat: „Lieber auf altbewährten setzen und dies dann ausbauen.“) . Bei den Pegasus Produkten ist zu beachten, dass sie nich in jedem Paket mit drin waren, und auch nicht in großer Stückzahl, da es sich um Bonusbeigaben handelte, die auf den letzten Drücker noch bei Ralf eintrafen. Die Rückmeldung zum Almanach hatte ich bereits separat ausgewertet, soll hier aber als Vergleichsmöglichkeit dienen.

Aus den Zahlen und Rückmeldungen ergeben sich folgende Faktoren, die die positive Wahrnehmung eines Spiels stark beeinflussen:

  • sind Spiele bereits etabliert oder werden sie momentan stark vermarktet und gelten als „heißer Scheiß“ in der Szene, ist das Interesse grundsätzlich groß
  • je vollständiger ein Produkt (Kurzregeln + Szenario + Charaktere), desto besser kommt es an
  • eine gute Aufmachung weckt Interesse

Abschließend sei noch gesagt, dass die Umfrage-Items vielleicht nicht ideal waren. Bei den Rückmeldungen wurde einerseits deutlich, dass möglicherweise nicht jedem klar war, dass man mehrere Items anklicken konnte. Andererseits fehlte ein Item „war nicht besonders nachgefragt“. Auf letzteres verzichtete ich bewusst, da wir bereits „stieß auf großes Interesse“ mit drin hatten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.