GRT2018 – Umfrage-Ergebnisse – Teil 1 – Zahlen

In den kommenden Wochen folgt die Auswertung der diesjährigen Umfrage unter den GRT-Ausrichtern 2018. Von insgesamt 101 Locations haben wir 75 Rückmeldungen bekommen, was einer Rücklaufquote von fast 75% entspricht. Die Ergebnisse sind damit recht aussagekräftig.

Die Locations mit den meistens Besuchern vor Ort waren Nürnberg (Ultra Comix) mit über 100 Besuchern, sowie Siegen (Blue Box) und Hamburg (Würfel und Zucker) mit 80-100 Besuchern. Besonders zu Hamburg gab es auf verschiedenen Kanälen schon zahlreiche gute Rückmeldungen und es freut uns sehr, dass alles so gut gelaufen ist. Bemerkenswert ist, dass die Veranstaltung im Brettspielecafé Würfel und Zucker in Hamburg von einer Privatperson in Zusammenarbeit mit dem Café organisiert wurde – ganz ohne Verein im Hintergrund. Da ist es natürlich umso erfreulicher, dass das Event so gut angenommen wurde.

Wir wollen allerdings nicht nur die großen Events hervorheben. Die Masse aller GRT-Events ist, wie im Vorjahr auch, recht überschaubar, was die Besucherzahlen angeht. Etwa ein Drittel der Veranstaltungen zieht bis zu 20 Besucher an, ein weiteres gutes Drittel wird von bis zu 40 Personen besucht. An diesen Zahlen ist der dezentrale Gedanke des GRT gut zu erkennen.

Zu so gut wie jeder GRT-Veranstaltung sind in diesem Jahr Neulinge aufgetaucht. Das macht uns vom Orga-Team sehr glücklich, denn das bedeutet, dass der GRT auch über die „Rollenspiel-Szene“ hinaus wahrgenommen wird – und Menschen, die das Hobby einmal kennenlernen möchten, in Läden und zu Gleichgesinnten zieht. Die Spitzenplätze belegen hier Freiburg (FreiSpiel), Halle an der Saale (Würfelpech e.V.) sowie Nürnberg (Ultra Comix), die uns jeweils über 20 neue Gesichter rückgemeldet haben. Toll!

Was uns ebenfalls freut, ist die Tatsache, dass an fast jeder GRT-Veranstaltung auch wirklich direkt gespielt wurde. Nur ein einziges mal kam die Rückmeldung, dass gar keine Spielrunde stattfand, während es 14 Events gab, bei denen mehr als 10 Spielrunden stattgefunden haben!

Die einzelnen GRT-Events werden hauptsächlich von Vereinen/Clubs (54%) oder von Läden (37%) ausgerichtet. Den Rest machen engagierte Einzelpersonen ohne Netzwerk im Hintergrund aus, wie Spieltrefforganisatoren, Mitarbeiter in Jugendzentren, oder eine Lehrerin an einem Gymnasium.

Hochgerechnet auf alle 101 Veranstaltungen ergibt sich, dass insgesamt 3380 Besucher in vier Ländern den GRT2018 besucht haben. Davon waren 780 Personen so genannte Neulinge. Es fanden 592,5 Rollenspielrunden statt. Die durchschnittliche GRT-Veranstaltung hatte demnach  rund 33 Besucher (7-8 Neulinge) und 5-6 Rollenspielrunden.

Zu guter Letzt noch ein Vergleich zum GRT2017, zu dem ich die Zahlen ja auch schon aufbereitet hatte. Grundsätzlich sind die Zahlen vergleichbar. Es fällt jedoch auf, dass 2018 bedeutend mehr Neulinge die Veranstaltungen besucht haben als 2017. Zudem haben auch mehr Spielrunden stattgefunden.

Es folgen die einzelnen Diagramme.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.