Zeit in die Hufe zu kommen: GRT 2018

Der GRT2018 naht, und es gibt interessante News. Zum einen haben – u.a. weil wir schrecklich vertrödelt waren – Pegasus und Uhrwerk ein eigenes Paket gepackt, dass aber nur an die Läden geht.

In „unserem“ Paket sammeln sich jetzt die Zusagen:

    • Von Ulisses Spiele kommt ein Schnellstarter für HeXXen 1733
    • Für New Hong Kong Story gibt es ein Abenteuer mit einer tollen Karte auf der Rückseite
    • Das Regelwerk Swords & Wizardy Continual Light steuert System Matters bei.

Traditionell kommt noch mehr, aber ich wollte euch schon mal etwas anteasern 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Zeit in die Hufe zu kommen: GRT 2018

  1. Johannes sagt:

    Schön, dass es dieses Jahr wieder einen GRT gibt…

    Schön auch, dass Ulisses wieder dabei ist…

    …aber was soll bitte die Aktion von Uhrwerk und Pegasus mit „eigenem Paket das nur an die Läden geht“? Das empfinde ich als Tritt ins Gesicht für all die Vereine und Rollenspieltreffs, die sich jedes Jahr echt viel Mühe geben, das Hobby auch an Orten weiter zu verbreiten, an denen es keine Läden gibt, oder wo der Besitzer den Hintern nicht hochkriegt. Unfassbar!

    • Dirk sagt:

      Das sehe ich ähnlich. Pegasus hatte ja bereits letztes Jahr ein eigenes Paket geschnürt, welches dann eher zeitlich sehr knapp und mancherorts gar nicht angekommen ist. Allerdings haben sie da die Vereine noch mitbeliefert. Sollten sie das dieses Jahr tatsächlich nicht mehr machen, fände ich das auch wirklich enttäuschend.

    • Man muss bedenken, dass wir der von uns genannte Ansprechpartner krankheitsbedingt ausgefallen ist – und wir das gar nicht wussten. Und da wollten die Verlage eben den GRT nicht ausfallen lassen. Das war sehr ärgerlich, aber eher ein Problem auf unserer Seite.

      Alle Verlage bemühen sich, auch für UNSER Paket etwas zu haben, dass an alle geht.

      • Johannes sagt:

        Das kann ich mittlerweile bestätigen.

        Ich habe gestern beide Verlage über Facebook kontaktiert und in beiden Fällen gleich sehr nette Rückmeldungen bekommen, dass sie noch überlegen, wie sie auch für die „Nicht-Läden“ etwas beisteuern können oder dass man ggf. direkt auf sie zugehen kann wegen Promo-Material. Hoffentlich klappt das noch.

        Also in beiden Fällen aber auf jeden Fall keine böse Absicht oder Wertung sondern eher organisatorische Themen.

Kommentare sind geschlossen.