GRT2017 – Umfrage Auswertung – Teil 3 – Poster und Gimmicks

Ein Teil der Umfrage befasste sich mit dem Paketinhalt. Wir wollten von den Ausrichtern wissen, was gut ankam, was eher weniger gefragt war und auch was vor Ort verwendet wurde. In einer Tabelle sollte man die unterschiedlichen Materialien-Kategorien auf einer 5er-Skala (- -,  -,  0,  +,  ++) bewerten. Der Wortlaut war: “Von folgenden Produkttypen würde ich gerne mehr sehen beim GRT2018…”. Grundsätzlich war sämtliches Feedback sehr willkommen und viele Ausrichter haben regen Gebrauch von der Kommentarfunktion gemacht und sehr konkrete Punkte benannt. Die Grafiken in diesem Thread beziehen sich auf die Eingaben in der 5er-Skala-Tabelle.

Die gesamte inhaltliche Auswertung in einen Thread zu bekommen, wird schwierig. Ich will daher auf zunächst die “netten Gimmicks” eingehen: Poster, Aufkleber, Flyer und digitale Inhalte. Die “zentralen” Inhalte wie Schnellstarter, Szenarien, One-Sheets und Zusatzmaterial folgen dann in wenigen Tagen.

Die Poster werden als nettes Beiwerk angesehen. Auch wenn sie kein am Spieltisch nutzbares Material darstellen, werden sie von Besuchern oft gern mitgenommen. Bei den Aufklebern sieht die Bewertung weniger gut aus.

 

Hier die Kommentare zu Postern und Aufklebern, die im 2017-Paket enthalten waren. An sich finde ich es bemerkenswert, dass so viele Ausrichter sich die Zeit nahmen, schriftliche Kommentare zu diesen Inhalten zu verfassen. Sie kamen überwiegend gut an, besonders das Cthulhu-Poster:

  • Aber auch die Shadowrun Poster und das Cthulhu Poster fanden viele Abnehmer.
  • Poster waren sehr beliebt.
  • Shadowrun-Karte waren das Highlight
    Am interessantesten war das Cthulhu-Poster
    Die Karten kamen super an und auch der Aufkleber
  • Am beliebtesten war das Cthulhu-Poster.
    Die Shadowrun- und 7te-See-Posterkarten fanden kaum Anklang, während das Cthulhuposter weg ging
  • Cthulhu-Poster – große Klasse… hängt jetzt bei einigen eingerahmt an den Wänden
  • Das ADL-Poster und das Cthulhu Poster waren sehr beliebt. Die Karte von 7th Sea war eher unberührt.
  • Die Pegasus-Poster waren dieses Jahr ein Highlight

Ein Kommentator schrieb, dass sogar auf seiner kleineren GRT-Veranstaltung die Poster sehr gerne mitgenommen wurden und großenteils hinterher weg waren. Besonders Pegasus darf also die Rückmeldung mitnehmen, dass sich der Aufwand für die Poster (Produktion & Extra-Versand) lohnt! Auch wenn viele Besucher die Poster nicht als zentral erachten, werden sie gerne mitgenommen und gewertschätzt.

Eine gespaltene Rückmeldung gibt es zu rein digitalen Produkten, wie beispielsweise exklusive Downloads für den GRT. Zwar wünscht sich jeder fünfte Ausrichter mehr digitale Produkte für 2018, allerdings gab es in den Kommentaren kaum Hinweise darauf, wie diese genutzt bzw. rezipiert wurden. Wobei das auch damit erklärt werden kann, dass es schwierig ist, eine CD oder einen Download vor Ort zu verwenden.

Nach Werbe-Flyern und anderem Promomaterial hatte ich in der Umfrage nicht explizit gefragt, da ich sie nicht als essenziell für das Paket erachte. Dennoch gab es in den Kommentaren Rückmeldung dazu, die vielleicht für die Verlage und die anderen Materialspender interessant ist:

zu viele Games Orbit Magazine

Massenhaft GamesOrbits sind auch liegengeblieben

Flyer kam man sich sparen

Kleinere Flyer, Aufbewahrungsmappen und ältere Magazine blieben eher liegen.

Einzelne kleine Flyer waren uninteressant für Neurollenspieler und wurden zur Seite geschoben. Alte Hasen haben sie zwar registriert, sie aber nicht unbedingt mitgenommen.

FUK-Flyer und Spielerbörsen-Flyer blieben viel liegen

Ich selbst kann das als GRT-Ausrichter auch für die vergangenen Jahre bestätigen. Insbesondere die Anzahl der Games-Orbit-Magazine ist zu hoch bemessen. Reine Werbe-Flyer werden eher wenig beachtet, weil sie keinen Spielwert vor Ort haben. Aber vielleicht könnte man das ja ändern? Man nehme einen A5-Flyer. Auf die Vorderseite kommt die Werbung. Die Rückseite könnte man nutzen, um spielrelevantes Material bereitzustellen. Möglichkeiten gingen von einer Relationship-Map über One-Sheet-Kurzszenarien bis hin zu ausgearbeiteten Charakteren. Man darf hier kreativ sein und seinen eigenen Flyer aufwerten. Dann werden mehr Besucher auch einen zweiten Blick darauf werfen. Oder ihr schließt euch zusammen und macht statt vieler einzelnen Flyer in Kooperation ein Heftchen, das unter anderem auch etwas spieltischrelevantes Material enthält. Wir stehen für so etwas gerne als Vermittler zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.