Pegasus-Goodie Bag zum GRT

Bei mir (Moritz) ist schonmal vorab eines der kleinen Tütchen angekommen, das zum GRT bei ausgesuchten Händlern verteilt wird. (Ja, ich weiß auch, dass ihr alle die „großen“ GRT Pakete liebt, ich tue das auch, aber das hat sich wirklich dieses Jahr nicht gelohnt, da wir wirklich komplett auf Online-GRT gepokert haben.) Wenn ich es richtig verstanden habe, sind am Samstag und solange der Vorrat reicht 1500 dieser Tüten in Fachgeschäften gratis einzukassieren, also haltet euch ran (und kauft vielleicht noch was im Laden – etwas Umsatz kann denen in der derzeitigen Lage sicher nicht schaden).

ACHTUNG! Ich muss kurz abschweifen, denn es gibt natürlich einige Veranstaltungen vor Ort, aber über die haben wir keinen Überblick, das sind großartige private Initiativen – also haltet die Augen offen, ob bei euch in der Gegend etwas stattfindet.

Auch gibt es noch weitere Artikel, die zum GRT erscheinen, wenn mir etwas unterkommt, werde ich euch hier informieren. So weiß ich zum Beispiel, dass System Matters die deutsche Übersetzung von Cairn gedruckt haben und ab dem kommenden Samstag unter’s Volk bringen werden.

Aber sei es wie es sei – ich habe das Leckerli-Tütchen mal geöffnet und zeige euch kurz, was euch dort erwartet.

  • Cthulhu-Abenteuer: Gröönkohl
  • Fallen World: Kompendium für Einsteiger
  • New Hong Kong Story: (Inoffizielles) Cyberpunk Setting
  • 1w6 Schnellstart: Klassische Figuren
  • Private Eye: Zwei Todesfälle (Abenteuer)
  • Shadowrun: Fahrauftragskarte
  • Micro Macro Crime City Full House: Die schwarze Witwe (Promofall
  • Munchkin: 9 Promokarten

Schauen wir uns die Sachen doch einfach mal genauer an:

Gröönkohl – (Co) Pegasus Spiele

Tütenpacker und -Versender Pegasus Spiele ist mit einem Promo-Abenteuer für Cthulhu vertreten. Melanie Heike schickt die Investigator*innen auf eine „erbauliche Kohlfahrt im norddeutschen Ostfriesland“. Dass irgendwann alles cthuloid entgleist dürfte hier Ehrensache sein. Ich werde glatt mal schauen, ob ich das gute Stück in Bälde mal online leiten (oder vielleicht sogar spielen) kann.

Natürlich erinnert ihr euch sicher, dass es neben diesem coolen Teil noch etliche Pegasus-Artikel im Almanach gibt. Also schaut, dass ihr den auch in die Finger bekommt. (Und falls er irgendwo als PDF zur Verfügung gestellt wird, informieren wir euch natürlich.)

Fallen World: Kompendium für Einsteiger – (Co) Roger Agburn

Das dickste Heft der Tüte stammt aus dem Hause Fallen World. Auf satten 70 Seiten (und nicht mit dem schäbigsten Papier, muss ich mal sagen) erhaltet ihr einen Einblick in das Setting und könnt eurer Spielgruppe sogar zwei Abenteuer um die Ohren hauen. Sehr liebevoll gestaltet und ich muss mir mal an die eigene Nase fassen, dass ich das System bisher recht schmählich ignoriert habe. Diesen Einsatz muss ich nämlich echt mal loben für einen kleinen Verlag. Auch bin ich großer Fan davon, dass sie den GRT sogar auf dem Cover erwähnen. Vielen Dank!

NHKS Cyberpunk Setting – (Co) Black Mask

Auch das New Hongkong Story-Team lässt es sich nicht nehmen, etwas in die Tüte zu packen. Und wie immer gehen sie mit ihrem Cyberpunk-Setting in der Präsentation andere Wege. Ich finde die Sachen so cool, die die immer machen. Ich will euch das hier nicht zeigen – organisiert euch das gute Stück. *Hust* Plakat plus Faltblatt! *Hust*

1w6 Schnellstart – (Co) Arne B. und VHR

Was soll ich sagen? Arne und das 1w6 sind, soweit ich mich erinnern kann, von Anfang an dabei und unterstützen uns vom GRT mit coolen kleinen Faltblättern, die zum direkten Losspielen einladen. Dieses Mal gibt es 7 klassische Fantasy-Spielfiguren. Die Verwendung des Wortes „stabil“ in „Stabile Schwertkämpferin“ verdient zusätzliches Lob!

Zwei Todesfälle – (Co) Redaktion Phantastik

Last but not least gibt es wieder einen kleinen Flyer mit einem Abenteuer für Private Eye. Und ja, auch die beiden Damen von der Redaktion Phantastik waren in jedem Jahr dabei und haben extra für den GRT jeweils ein kleines Abenteuer produziert, das sie gedruckt und uns zur Verfügung gestellt haben. Laut dem nerdigen Trashtalk ist sogar eines dieser Abenteuer seine persönliche Benchmark für gute Detektivabenteuer, hört mal rein.

Shadowrun, Micro Macro Crime City, Munchkin – (Co) Pegasus Spiele
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Pegasus-Goodie Bag zum GRT

  1. Julian sagt:

    Hey :)

    Ich freue mich wirklich sehr auf den GRT, will auch gerne vor Ort in Köln eine Runde geben für Neulinge :) Ich finde aber 1500 Exemplare etwas wenig? Selbst wenn es auf ganz Deutschland verteilt „nur“ 100 ausgesuchte Fachgeschäfte wären, bedeutet das ja gerade mal 15 Exemplare pro Geschäft… die sind doch sofort weg 😅 Oder gibt es auch die Möglichkeit, das Material online zu bekommen zum Herunterladen? :)
    Ich frage mich auch natürlich, welche Geschäfte das genau sind, gibts da irgendwo eine Liste?

    Ansonsten sieht der Inhalt echt vielversprechend aus, gerade Cthulhu und Private Eye lachen mich da an, aber auch Fallen World hört sich super spannend an 😁.

    Mal noch eine weitere Frage so als „GRT-Neuling“: Was genau ist der Unterschied zwischen den GRT-Paketen und dem Almanach? Gibr es im Almanach auch so „schnelle“ Abenteuer zum Leiten am GRT oder wad genau ist das und wo bekommt man ihn? :)

    Sorry für die vielen Fragen, ich bin gespannt auf die Antworten!

    LG
    Julian

    • moritz sagt:

      Hi. Ich bin mir mit den 1500 nicht mal sicher. Ich höre immer so schlecht zu. Können auch 2500 sein. Aber im Prinzip ist das wumpe. Da die guten Stücke alle von den Verlagen erstellt und gedruckt werden müssen, ist das natürlich gerade für Kleinverlage schwer zu schaffen. Das ist einfach eine Zahl, die du erstmal drucken musst – und dann kommt ja nicht direkt wieder Kohle dafür rein. (Im Idealfall natürlich im Anschluss, wenn du die Leute von deinem System überzeugt hast.)
      Ich bin recht sicher, dass die Sachen alle spätestens im Anschluss als Gratis-PDFs zu finden sein werden.

      Ja, die Goodies sind echt gut geworden. Freue mich da sehr drüber.

      Der Unterschied ist, dass es ursprünglich die Pakete gab, wo alle Verlage ihre Sachen für produziert haben. Die wurden dann gepackt und an die etwa 100 Locations geschickt, wo sie verteilt werden konnten – im Idealfall konnte dort direkt etwas aus der Kiste gespielt werden.
      Die Box gibt es auch jetzt noch (also hoffentlich wieder im nächsten Jahr), aber dazu gibt es noch den Almanach, wo etliche Abenteuer für unterschiedliche Systeme vertreten sind, aber auch Quellenmaterial oder andere Artikel.
      Der Almanach spricht vermutlich mehr die Monks unter uns an, ich persönlich mag es, die Box aufzumachen und zu sehen, was da alles drin ist – und mir dann eine Sache auszusuchen, auf die ich Bock habe.
      Im Idealfall wird auch in Zukunft beides nebeneinander existieren.

      (Moritz)

      • Julian Aldinger sagt:

        Ahh okay.

        Danke dir für die ausführliche Antwort! :)

        Dann werd ich mal schauen, vielleicht finde ich in den Almanachs der letzten Jahre was, was ich vorbereiten kann und neue Leute einführen kann :) Ich denke so für den „Ottonormalverbraucher“ ist sowas wie Private Eye quasi noch am ehesten geeignet, oder was meinst du? Weil ja so etwas wie Cthulhu, Shadowrun, etc. dann doch recht speziell ist…

  2. Pingback: GRT 2022 – Online auf der CONspiracy 8 - PnPnews.de

Kommentare sind geschlossen.